Lindau
"Gerade wer das Bewahrenswerte bewahren will, muss verändern, was der Erneuerung bedarf"
Willy Brandt

Wir stellen unsere Kandidaten vor: Listenkandidaten für den Bezirkstag Barbara Uder- Frick und Gerhard Wimmer

Heute wollen wir Ihnen unsere Listenkandidaten und unseren Listenkandidaten für den Bezirkstag vorstellen.

Barbara Uder – Frick (Kempten- Oberallgäu)

Dipl.-Sozialpädagogin (FH) , Sozialbetriebswirtin (ITW-FHM), verheiratet, 56 Jahre, wohnhaft in Kempten

Barbara Uder-Frick ist beschäftigt beim Paritätischen Wohlfahrtsverband in Kempten.
Dort organisiert sie das Freiwillige Soziale Jahr und begleitet junge Menschen, die in unterschiedlichen sozialen Einrichtungen in Schwaben eingesetzt sind.
Seit vielen Jahren ist sie ehrenamtlich in der Jugendarbeit tätig, bildet Jugendleiterinnen aus und setzt sich für die Umsetzung von Kinderrechten ein und für eine Welt in der alle Menschen gut leben können.
Durch ihre beruflichen und ehrenamtlichen Erfahrungen in der Jugend- und Sozialarbeit hat Barbara Uder-Frick die Vielfalt der sozialen Leistungen des Bezirks Schwaben kennengelernt. Ihr ist es wichtig, dass die Interessen von Menschen, die auf Unterstützung angewiesen sind und die nicht im Mittelpunkt des öffentlichen Interesses stehen, vertreten werden, dass ihre Anliegen gehört werden.
Die Aufgaben des Bezirkstages liegen vor allem in der Versorgung von Menschen mit seelischen und körperlichen Behinderungen. Sie sind auf Unterstützung angewiesen, damit sie ein Leben in Würde und möglichst selbstbestimmt führen können.

Als Listenkandidatin für den Bezirkstag setzt sie sich ein für:

  • eine bedarfsgerechte und verlässliche Förderung
  • Aufklärung der Öffentlichkeit über psychische Krankheitsbilder
  • Ausbildungsplätze in sozialen Berufen
  • gerechte Bezahlung der MitarbeiterInnen in den Bezirkseinrichtungen.

Dr. med Gerhard Wimmer (Lindau- Sonthofen)

Persönliches:

48 Jahre alt, glücklich verheiratet, zwei tolle Kinder, wohnhaft in Sonthofen

Berufliches:

Oberarzt für Anästhesie bei den Kliniken Oberallgäu;
Schwerpunkte: postoperative Schmerztherapie und anästhesiologische Leitung der Klinik Oberstdorf;
Mitglied des Betriebsrats von 2006 bis 2011
Assistenzarzt in Donauwörth von 1994 bis 1998 und in Memmingen von 1998 bis 2001

Politik:

Mitglied der SPD seit 30 Jahren,
seit 10 Jahren im Ortsvorstand in Sonthofen, seit 3 Jahren OV-Vorsitzender,
stellvertretender Kreisvorsitzender im Oberallgäu und Mitglied des Unterbezirksvorstands Allgäu-Bodensee
seit 2008 Mitglied des Kreistags,
als solches Mitglied des Beirats für Energie und Klimaschutz des Landkreises, des Ausschusses für Soziales, Frauen, Familie und Gesundheit und des Aufsichtsrats des Klinikverbunds Kempten-Oberallgäu

„Aufgrund meiner beruflichen Tätigkeit und der politischen Aufgaben, die mit meinem Kreistagsmandat verbunden sind, liegt eine Kandidatur für den Bezirkstag besonders nahe. Mit meinen Kenntnissen über die Bedürfnisse von Patienten, über die Motivation von Mitarbeitern im Gesundheitswesen, über medizinisch machbares und notwendiges und über wirtschaftliche Bedingungen und Strategien bin ich für die Arbeit im Bezirkstag sicherlich bestens vorbereitet. Privatwirtschaftliche Prinzipien in der Gesundheits- und Sozialpolitik, die sich nur am Gewinn orientieren, können nicht das Ziel sozialdemokratischer Politik sein. Ich will helfen, für benachteiligte und kranke Menschen sinnvolle Investitionen durchzusetzen.“

E-Mail: die-4-wimmers@arcor.de

Artikel veröffentlicht am: 11. September 2013