Lindau
"Gerade wer das Bewahrenswerte bewahren will, muss verändern, was der Erneuerung bedarf"
Willy Brandt

Willy Brandt Medaille für Gerd Ilg

Für sein zahlreiches ehrenamtliches Engagement zeichnete der Kreisverband Lindau Gerd Ilg mit der Willy- Brandt - Medaille aus. Lesen Sie hierzu die Laudatio von Dagmar Nölte, der Kreisvorsitzenden des SPD Lindau.

Heute ehren wir einen Mann, der gerne im Hintergrund arbeitet, still und bescheiden. Der aber sehr stark mit der SPD verbunden ist und sozial sehr engagiert ist und stets Hilfe leistet, wenn Not am Mann ist. Viele haben das schon erleben dürfen, ob innerhalb der SPD oder außerhalb in verschiedenen Vereinen.

Er handelt nach einen Zitat von Willy Brandt: “Es ist richtiger etwas im Kleinen zu tun, als im Großen darüber zu reden.”

Auch seine Spendenfreudigkeit sei­nem OV gegenüber muss erwähnt werden.

Die Rede ist von Gerd Ilg.

Er ist seit Mai 1990 im Gemeinderat in Weiler und seit 1992 erster Vorsitzender des SPD- Ortsvereins in Weiler. 2003 hat er mit seinen Schwestern die Ilg Stiftung ins Leben gerufen und ist Gründer und Initiator des Tauschringes Westallgäu. Seit 2008 ist er 3. Bürgermeister von Weiler. Außerdem ist in vielen Vereinen tätig gewesen und noch aktiv. 2009 hat Gerd Ilg die Kommunale Dankesurkunde erhalten.

Deswegen, lieber Gerd, erhälst Du heute in Absprache mit Kreisvorstand  die Willy-Brandt- Medaille vom Kreis­verband Lindau verliehen. Du hast sie redlich verdient. Wir alle sagen Dir Dank und zollen Dir Anerkennung und Respekt für Deine jahrzehntelange ehrenamtliche Tätigkeit innerhalb und außerhalb der Partei. Da kann man nur sagen, bitte bleibe gesund und mache weiter so, ich kann mir vorstellen das Du bestimmt noch einiges vorhast.

Dagmar Nölte

Bericht: Markus Kubatschka, Photo: Rolf Wolf

Artikel veröffentlicht am: 4. November 2013