Lindau
"Gerade wer das Bewahrenswerte bewahren will, muss verändern, was der Erneuerung bedarf"
Willy Brandt

Sicher durch den Zahlen-Dschungel

Doppik – mehr Transparenz für die kommunale Finanzverwaltung? Zu diese Veranstaltung lädt die SPD-Stadtratsfraktion Kaufbeuren und die SGK Bayern e.V. am Montag, den 26. November 2012 um 19 Uhr ein. Die Veranstaltung findet im Hotel "Grüner Baum", Obere Gasse 4, 87600 Kaufbeuren statt. Die SPD Allgäu- Bodensee möchte auf diese Veranstaltung hinweisen, zu der Interessierte eingeladen sind. Referent ist Richard Schwager, Kämmerer und berufsmäßiger Stadtrat der Stadt Schwabach a.D.

Eine Veranstaltung der SPD-Stadtratsfraktion Kaufbeuren und der SGK Bayern e.V.

Bundesweit ist der Trend zur Doppik in den Rathäusern ungebremst. Bis auf Bayern und Thüringen haben mittlerweile alle Bundesländer die Umstellung der kommunalen Verwaltungen weitgehend abgeschlossen. Dennoch ist die Diskussion über die Vorteile der Doppik nicht abgeschlossen, was auch daran abzulesen ist, dass in Bayern nur wenige Kommunen bisher umgestellt haben. Gerade für kleinere Kommunen wird oft der Sinn einer kaufmännischen Buchführung in Zweifel gezogen.
Wir wollen aufklären und haben dafür einen kompetenten und erfahrenen Referenten gewonnen. Richard Schwager, Kämmerer der Stadt Schwabach d.D., hat in einem jahrelangen Prozess die Doppik in seiner kreisfreien Stadt eingeführt. Er berichtet über seine Erfahrungen mit der kaufmännischen Buchführung in der kommunalen Praxis, beleuchtet Vor- und Nachteile im Vergleich zur alten Kameralistik und zeichnet ein realistisches Bild, welcher Aufwand mit der Einführung für eine Stadt mit 40.000 Einwohner verbunden ist.
Die SPD-Stadtratsfraktion Kaufbeuren und die SGK Bayern e.V. laden alle Kolleginnen und Kollegen aus den kommunalen Gremien und alle interessierten Bürgerinnen und
Bürger herzlich ein!

Artikel veröffentlicht am: 18. November 2012