Lindau
"Gerade wer das Bewahrenswerte bewahren will, muss verändern, was der Erneuerung bedarf"
Willy Brandt

Personalkosten

Der widersprüchliche Umgang der CSU (und der FB) mit den Personalkosten

„Die Stadt hat viel zu viel Personal, soll der OB doch erst einmal hier die Sparschraube ansetzen!“ Solche Aussagen waren im Zuge der Diskussionen über Sparmaßnahmen häufig zu hören. Insbesondere die CSU wird nicht müde, auf die hohen Personalkosten zu verweisen, weil ihrer Meinung nach die Verwaltung zu aufgeblasen sei. Unglaubwürdig ist diese Forderung allerdings, wenn man weiß, dass gerade die CSU Stellenstreichungen verhindert hat. So sollte eine überflüssige Stelle im Rechnungsprüfungsamt gestrichen werden. Wer stimmte dagegen: u.a. die CSU. Den Verzicht auf freiwillige Leistungen der Stadt fordert Dr. Ammann für die CSU  in der letzten BZ: Seine Fraktion aber tut genau das Gegenteil und hält an freiwilligen Leistungen fest. Sei es bei der Rentenberatung, eigentlich  Aufgabe der Rentenversicherungsträger, die nur teilweise von der Stadt erbracht werden muss oder beim Obstbaumwart, der kostenlos Obstbauern berät, was ebenfalls eine freiwillige Aufgabe ist. Wieder einmal liegen Anspruch und Wirklichkeit bei der CSU weit auseinander.

Angelika Rundel

Artikel veröffentlicht am: 26. Oktober 2012