Lindau
"Gerade wer das Bewahrenswerte bewahren will, muss verändern, was der Erneuerung bedarf"
Willy Brandt

Neuwahlen der SPD Schwaben: Starke Allgäuer Kandidaten

Auf dem Parteitag der Schwäbischen SPD am kommenden Samstag kandidieren auch drei erfahrene ehrenamtliche Politiker aus dem Allgäu für den neu zu wählenden Bezirksvorstand. Erstmals dabei: Die Kemptener SPD-Vorsitzende und Stadträtin Katharina Schrader bewirbt sich um das Amt der Schriftführerin. Außerdem kandidieren der Lindenberger Stadtrat und Ortsvereinsvorsitzende Leo Wiedemann sowie der Vorsitzende des Unterbezirks Allgäu-Bodensee Markus Kubatschka aus Immenstadt wieder für den Bezirksvorstand.

Wiedemann und Kubatschka gehören bereits dem bisherigen Vorstand als Beisitzer an. Als Vorsitzender der schwäbischen Arbeitsgemeinschaft für Bildung (AfB) setzt sich Kubatschka aktuell für eine Erhöhung des staatlichen Fördersatzes für Schulneubauten ein: „Die Kommunen dürfen mit dieser wichtigen Aufgabe nicht allein gelassen werden.“ Auch für Katharina Schrader sind Verbesserungen auf dem Feld der Bildungspolitik ein besonders dringliches Anliegen. Vor allem sieht sie weiteren Bedarf an zusätzlichen qualifizierten Ganztagsangeboten für Kinder und Jugendliche.

Artikel veröffentlicht am: 22. April 2015