Lindau
"Gerade wer das Bewahrenswerte bewahren will, muss verändern, was der Erneuerung bedarf"
Willy Brandt

Einladung zur Ehrung von Helmut Böller, Ludwig Frick und Leo Wiedemann

Auszeichnungen erfreuen, wenn seltene Ehrungen erfolgen, erfreuen sie noch mehr.

Ludwig Frick aus Kempten, Helmut Böller und  Leo Wiedemann aus Lindenberg werden  für langjähriges Wirken im kommunalpolitischen Bereich, in den Gremien der SPD und in vielen Verbänden und Vereinen gewürdigt. Alles drei sind seit 40 Jahren im Stadt- bzw. im Gemeinderat tätig. Bei Ludwig Frick, der mit Bundesverdienstkreuz und Ehrenring der Stadt Kempten gerade erst gewürdigt wurde, ist es bereits die 3. außerordentliche Auszeichnung, die ihm mit der Willy-Brandt-Medaille innerhalb von vier Monaten zuteil wird.
Die Willy-Brandt-Medaille (auch: „Gedenkmünze Willy Brandt“) ist eine selten vergebene Auszeichnung der Sozialdemokratischen Partei Deutschlands. Die SPD ehrt damit Mitglieder, die sich um die Sozialdemokratie in besonderer Weise verdient gemacht haben.
Die Medaille, benannt nach dem Bundeskanzler und Friedensnobelpreisträger Willy Brandt, ist die höchste Auszeichnung, die die Partei an ihre Mitglieder vergibt. Sie wird seit 1996 verliehen.Die Auszeichnung wird durch die Sozialdemokratische Gemeinschaft für Kommunalpolitik (SGK) vorgenommen.
Die Veranstaltung ist am 21.02.2013 um 20:00 Uhr in der Gaststätte „Zum alten Bräuhaus“ in Lindenberg.

Text: Lothar Köster, Markus Kubatschka

Artikel veröffentlicht am: 19. Februar 2013