Lindau
"Gerade wer das Bewahrenswerte bewahren will, muss verändern, was der Erneuerung bedarf"
Willy Brandt

Besuch des Baumwipfelpfades „skywalk allgäu“ in Scheidegg

Von Technik und Naturnähe beeindruckt—SPD-MdL Dr. Wengert besuchte Skywalk Allgäu.

Sehr beeindruckt zeigten sich die SPD-Mitglieder aus dem Kreistag Lindau und dem Gemeinderat Scheidegg sowie dem SPD-Kreisverband Lindau, die zusammen mit dem Allgäuer Landtagsabgeordneten Dr. Paul Wengert den „skywalk allgäu“ besuchten. „So weitläufig habe ich mir den Naturerlebnis-park nicht vorgestellt“, bekannte der Abgeordnete aus Füssen, nachdem er zusammen mit seinen Begleitern einen Teil der über 500 Meter langen Hängebrückenkonstruktion begangen und aus gut 40 Metern Höhe den traumhaften Panoramablick genossen hatte.
Dr. Wengert und seine Begleiter, darunter auch der Vorsitzende des SPD-Unterbezirks Allgäu-Bodensee, Markus Kubatschka aus Immen-stadt, und der Vorsitzende des SPD-Kreisverbands Lindau, Leo Wiedemann aus Lindenberg, waren zu Beginn ihres Besuchs von Bereichsleiterin Anja Endraß von der Katholischen Jugendfürsorge Augsburg, der Gesellschafterin der skywalk allgäu gemeinnützigen gmbH, im neugestalteten Restaurant-bereich begrüßt worden. Sie stellte das Unternehmen vor und schilderte die Entstehung des skywalk allgäu, der inzwischen jährlich von rund 180.000 Menschen besucht wird.
Anschließend führte Betriebsleiterin Monika Vahrenhorst die SPD-Politiker durch die Anlage und erläuterte die einzelnen Stationen mit den verschiedensten Aktions- und Spielgeräten. „Der Erlebnispark, der sich durch ausgefeilte Stahlbautechnik und große Naturnähe gleichermaßen auszeichnet, gefällt mir sehr gut“, fasste SPD-Abgeordneter Dr. Paul Wengert seine Eindrücke zusammen. Das wirklich Herausragende sei aber, dass es sich hier um einen Integrationsbetrieb handle, der zu 40 Prozent Menschen mit Behinderungen beschäftige und ihnen damit einen dauerhaften und erfüllenden Arbeitsplatz sichere.

Artikel veröffentlicht am: 15. Oktober 2016