Lindau
"Gerade wer das Bewahrenswerte bewahren will, muss verändern, was der Erneuerung bedarf"
Willy Brandt

Bahnhofsstreit ade

Bahnhofsstreit ade: Was vor Kurzem noch als unmöglich galt, scheint jetzt durch den Kompromiss zum Greifen nah. Die SPD mit OB-Kandidat Dr. Gerhard Ecker unterstützen die Kombilösung aus bestehendem Insel-Bahnhof und einem Nah- und Fernverkehrshalt in Reutin.

Bringt diese Lösung doch wesentliche Vorteile, wie den Beibehalt des zentralen Hauptbahnhofes auf der Insel verbunden mit dem von unserer Fraktion schon lange geforderten Eisenbahnhalt in Reutin sowie eine Ausweitung des Fernverkehr-Angebots. Auch das Lindauer Erfolgsprojekt, der Stadtbus, kann weiter im 30-Minuten-Takt fahren und der ZUP muss nicht verlegt werden, was bei einem Bahnhof nur in Reutin notwendig und mit hohen Kosten verbunden wäre. Vor allem aber kann nun zeitnah das Areal am Inselbahnhof aufgewertet werden: Wir werden uns dabei weiterhin für eine moderne, offene Gestaltung und einen barrierefreien Übergang zur westlichen Insel einsetzen. Für Bahnreisende sollten zusätzliche Kurzzeitparkplätze entstehen und nicht zuletzt muss geprüft werden, welche Bahnflächen künftig entbehrlich sind. Unsere Fraktion wird dabei ganz besonders darauf achten, dass diese Flächen im Interesse Lindaus und seiner Bürger entwickelt werden.

Angelika Rundel

Artikel veröffentlicht am: 7. Oktober 2011