Lindau
"Gerade wer das Bewahrenswerte bewahren will, muss verändern, was der Erneuerung bedarf"
Willy Brandt

Bahnhof

Und die Bahn bewegt sich doch: wohl weniger unter dem Druck der beiden Bürgerentscheide als vielmehr unter dem enormen Zeitdruck aufgrund der geplanten Elektrifizierung der Südbahn und der Strecke München - Zürich.

Aber wie dem auch sei, die Eckpunkte dieses zukunftsfähigen „Zwei-Bahnhofskonzepts” stimmen: Die Insel bleibt beidseitig angebunden, in Reutin entsteht ein neuer Fernverkehrs- und – ganz wichtig – Nahverkehrshalt , den die SPD schon seit langem fordert , und es werden Flächen sowohl in Reutin als auch auf der Insel frei. Viele Bürger und Gäste stören sich seit Jahren an den hässlichen Gleisanlagen hinter der Eilguthalle. Nun endlich hat die Bahn zugesagt, diese alten Abstellgleise zu räumen und nach Reutin zu verlagern. Die SPD-Fraktion wird dabei sehr darauf achten, dass hier, an einem der schönsten Fleckchen von Lindau, nicht alles mit dichter Bebauung zugepflastert wird, sondern auch Freiflächen zum Verweilen für alle erhalten bleiben. Ebenso werden wir uns für einen Lärmschutz in Aeschach stark machen, ob mit zweitem Gleis in der Aeschacher Kurve oder ohne.

Angelika Rundel

Artikel veröffentlicht am: 3. August 2012