Lindau
"Gerade wer das Bewahrenswerte bewahren will, muss verändern, was der Erneuerung bedarf"
Willy Brandt

Ausblick 2014

Beitrag in der Bürgerzeitung vom 11. Januar

2013 wurden die Weichen für wichtige Projekte in unserer Stadt gestellt; 2014 nun können die ersten davon umgesetzt werden.  Denn sowohl beim Bau  der Unterführungen als auch bei der Sanierung der Inselhalle stehen wir unmittelbar vor dem Start. Darüber hinaus steht eine Entscheidung über die Zukunft der Bäder an.  Hier gilt es die Bedürfnisse und Wünsche  an die finanziellen Möglichkeiten anzupassen: Was brauchen wir und wie viel können wir uns leisten? Wie bekommen wir die hohen Verluste von Limare und Eichwald in den Griff? Fragen, die wir im Stadtrat und gemeinsam mit den Bürgern klären müssen. Unstrittig ist, dass das Defizit begrenzt werden muss, zumal die Stadt nun wieder alleine für alle Bäder zuständig ist. Eine weitere  Aufgabe wird sein, endlich den Sanierungsstau an öffentlichen Gebäuden zu beheben. Viel zu lange schon wurden für die Instandhaltung zu wenig Mittel in den Haushalt eingestellt. Deshalb brauchen wir eine Bestandsaufnahme aller Gebäude, um zu ermitteln, wie hoch der Sanierungsbedarf überhaupt ist und danach eine Prioritätenliste. Dazu gehört auch die Diskussion darüber, welche Gebäude unbedingt in städtischem Besitz verbleiben sollen und welche unter Umständen verkauft werden können.

Angelika Rundel

Artikel veröffentlicht am: 27. Januar 2014